Königin Beatrix der Niederlande besucht den NRW-Pavillon auf der FLORIADE in Venlo

Die Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien teilt mit:

Anlässlich der feierlichen Eröffnung der Weltgartenbauausstellung „Floriade“ begrüßte Europaministerin Dr. Angelica Schwall-Düren heute Königin Beatrix der Niederlande im Pavillon des Landes Nordrhein-Westfalen. Unter den zahlreichen prominenten Besuchern des Pavillons waren auch der niederländische Vizepremierminister Maxime Verhagen, Infrastruktur- und Umweltministerin Melanie Schultz van Haegen und der Gouverneur der Provinz Limburg Theo Bovens.

Auf einem Gelände von 2400 Quadratmetern ist mit dem NRW-Pavillon ein moderner und architektonisch anspruchsvoller Ausstellungsbeitrag aus nachhaltigen Baustoffen entstanden. Das Land präsentiert sich der Welt als attraktiver und innovativer Standort in den Bereichen Garten­bau, Tourismus und Agrobusiness. Während einer Woche, vom 16. bis zum 22. April, steht Nordrhein-Westfalen im Zentrum der Gesamtveran­staltung. Ministerin Schwall-Düren wird diese NRW-Woche am Montag, dem 16. April, mit einem Thementag „Grenzen überschreiten“ eröffnen, zu welchem zahlreiche Akteure aus dem Grenzraum Projekte der euro­päischen Zusammenarbeit präsentieren und den Besuchern ein an­spruchsvolles kulturelles Rahmenprogramm bieten. Ministerpräsidentin Hannelore Kraft wird die Floriade zum Höhepunkt der NRW-Woche, am „NRW-Tag Kultur und Tourismus“, Samstag 21. April, besuchen.

Nordrhein-Westfalen auf der Floriade 2012 - Programm

In einem 2.400 m² großen skulpturalen Architekturkonzept zeigen die unterschiedlichsten Bereiche des nordrhein-westfälischen Gartenbaus – „Baumschule“, „Zierpflanzenbau“, "Friedhofsgärtnerei“, „Stauden“, „Obst- und Gemüsebau“ sowie „Garten-, Landschafts- und Sportplatz­bau“ – ihre  Vielfalt.

Ein architektonisches Highlight ist der NRW-Pavillon mit Dauer- und Wechselausstellungen zu den drei Floriade-Themen Gartenbau, Agro­business und Tourismus. An einer Medienwand kann das lebendige Nordrhein-Westfalen interaktiv entdeckt werden. Mehr als 40 Städte und Institutionen mit zahlreichen Partnern und Vereinen beteiligen sich an einem bunten und lebendigen Programm. Einen Höhepunkt stellt die NRW-Woche vom 16. bis 22. April dar:

Montag, 16. April 2012 - "Grenzüberschreitende Zusammenarbeit"
An diesem Tag eröffnet Europaministerin Dr. Angelica Schwall-Düren die NRW-Woche. Ein buntes Programm, gestaltet von Akteuren aus dem deutsch-niederländisch-belgischen Grenzgebiet, erwartet die Be­sucher. Fachlich lockt die Präsentation verschiedenster Projekte von Euregios, Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW und Dreiländerpark Aachen-Maastricht-Lüttich, darunter Vorführungen zum spielenden Sprachenlernen durch Grundschulkinder, Oktokopter-Flugdemonstratio­nen oder Geländeführungen durch einen „Niederrheinguide“. Kulturell sogen Lesungen von deutsch-niederländischen Krimiautoren, eine deutsch-niederländischen Comedy-Gruppe sowie eine Musikkapelle für Spannung und Unterhaltung.

Dienstag, 17. April 2012 - "Grüne Städte und Landschaften"
Am zweiten Tag veranstalten das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr NRW und NRW.International gemeinsam mit dem niederländische Generalkonsulat einen Expertenworkshop un­ter dem Titel "Grüne Stadt 2020 – Herausforderungen für die Europäi­sche Stadt“. Ziel der Veranstaltung ist der deutsch-niederländische Er­fahrungsaustausch von Architekten, Stadtplanern, Landschaftsarchi­tekten und Kommunalvertretern. Die Fotoausstellung NatureTecture bietet dem Besucher atemberaubende Einblicke in das Gebiet der Landschaftsarchitektur.

Mittwoch, 18. April 2012 - "Tag der Ausbildung"
Zu dem vom Schulministerium organisierten Tag der Ausbildung stellen sich die nordrhein-westfälischen Europaschulen mit einem umfangrei­chen Programm dar. Neben einer Gesprächsrunde zum Modell der Eu­ropaschulen und einer Vorstellung von Umweltprojekten locken ein Schüler-Theaterstück, ein Musik-Umzug und eine Europa-Quiz. Die Hochschule Rhein-Waal präsentiert ihre Studiengänge Agribusiness und Sustainable Agriculture.

Donnerstag, 19. April 2012 - "Standort NRW"
An diesem von NRW.INVEST veranstalteten Tag treffen sich nordrhein-westfälische und niederländische Unternehmer zu einem Business-Lunch, um sich über gemeinsame Projekte auszutauschen. Im Pavillon ist eine Ausstellung der NRW-Standortmarketing-Kampagne "Germany at its best" zu sehen.

Freitag, 20. April 2012 - "Energietag"
An diesem von Umweltministerium und EnergieAgentur.NRW organi­sierten Tag steht das Thema Energie im Mittelpunkt. Neben Informatio­nen zum Heizen mit Holzpellets und zur Klimakommune Saerbeck lo­cken ein Energiequiz sowie eine mit Fahrradpedalen betriebene Carre­rabahn Besucher an.

Samstag, 21. April 2012 - "NRW-Tag Kultur und Tourismus";
Zum Höhepunkt der NRW-Woche besucht Ministerpräsidentin Hannelore Kraft die Floriade. Neben einem Auftritt des JugendJazzOr­chesters NRW auf der Seebühne ist ein prominent besetztes NRW-Mu­sical-Medley die besondere Attraktion des Tages. Im NRW-Pavillon er­wartet den Besucher ein buntes Programm zum Thema Tourismus in Nordrhein-Westfalen mit Musik vom RAG Bergmannsorchester, einem Auftritt der Botschafterin des Blauen Bandes am Rhein, einem Moun­tainbike-Simulator und einem Schokoladenbrunnen vom Schokoladen­museum Köln.

Sonntag, 22. April 2012 - "Gartenbautag"
Am Abschlusstag zum Thema Gartenbau besucht Umweltminister Johannes Remmel die Floriade. Bei musikalischer Begleitung gibt es Aktionen für „kleine Landschaftsgärtner“ und „Kistengärten“. Unter dem Motto „Gesunde Ernährung“ locken unter anderem ein Möhrensaftstand und eine Tomatenverkostung.
Informationen zu Anfahrt, Öffnungszeiten und Eintrittspreisen fin­den Sie unter www.floriade.de.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, Telefon 0211 837-1399.