ab 07:30 − 09:00

Anreise und Anmeldung

Hinweis: Eine frühzeitige Anreise erleichtert den Einlass. Bitte halten Sie für die Sicherheitskontrolle Ihren Personalausweis bereit.

Im Landtag gibt es kostenfreies WLAN. Die Zugangsdaten erhalten Sie am Anmelde-Desk.

Die Veranstaltung wird sowohl fotografisch als auch audio-visuell dokumentiert und Teile davon hier auf dieser Plattform veröffentlicht.

Sehen Sie hier, aus welchen Bereichen sich Teilnehmer angemeldet haben.

09:15

Eröffnung durch Carina Gödecke MdL, Präsidentin des Landtags NRW

09:20

Grußwort von Hannelore Kraft MdL, Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen

09:30 − 10:30

Moderiertes Auftaktgespräch

Plenarsaal

Moderiertes Auftaktgespräch mit Podiumsteilnehmern aus Politik, Verwaltung und Wissenschaft.

Moderation
Andreas Korn
Tisch 1
Minister Ralf Jäger
StS Franz-Josef Lersch-Mense
Prof. Dr. Jörn von Lucke
Stefan Gehrke
Geraldine de Bastion
Tisch 2
Alexander Vogt MdL (SPD)
Thorsten Schick MdL (CDU)
Matthi Bolte MdL (GRÜNE)
Dirk Wedel MdL (FDP)
Frank Hermann MdL (Piraten)

Dieser Programmteil wird vom Landtag live gestreamt.

10:45 − 11:45

Open Government und Open Parliament in NRW

Vorträge der Projektgruppe „Open.NRW“ sowie der Landtagsverwaltung NRW

Dieser Programmteil wird von Moderatoren und Experten begleitet.

E1 D 05
Open.NRW-Strategie

Open.NRW (Prämissen, Ziele, Geschäftsprozesse)

Nach einer kurzen Einführung in das Thema, werden der Auftrag und die Struktur der Projektgruppe erläutert. Anders als in anderen Bundesländern, wird die Strategie gemeinsam von allen Ressorts der Landesregierung entwickelt. Zudem wird der Dialog mit allen gesellschaftlichen Gruppen gesucht. Dieser Weg ist länger und sicher auch steiniger, bietet aber die Chance, gemeinsame Ziele und Erwartungen zu definieren und umzusetzen.

Mehr dazu im Pad

Experte: Jens Klessmann

E1 A 17
Open Data

Das Open.NRW-Portal: Ziele, Funktionen, Technik

Der Vortrag stellt die Planungen zu Aufbau und Betrieb des Open Government-Portals des Landes dar. Das Portal ist als zentraler Zugang zu den Bereichen Open Data, E-Partizipation und Zusammenarbeit vorgesehen. Es wird sich um eine Lösung auf Basis von Open Source-Software handeln.

Mehr dazu im Pad

Experte: Marian Steinbach

E1 A 16
Beteiligung

E-Partizipation in der Open.NRW-Strategie

Mit E-Partizipation will die Landesregierung ihre klassischen Kommunikationsangebote sowie bereits bestehende Beteiligungsformate ergänzen und kombinieren, um so mehr Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit zur Mitwirkung an politischen Entscheidungsprozessen zu geben. Hierzu gibt es schon erste Erfahrungen, auf deren Grundlage neue und vor allem mehr Online-Beteiligungsmöglichketien entwickelt und angeboten werden sollen.

Mehr dazu im Pad

Experte: Jürgen Ertelt

E3 D 01
Zusammenarbeit

,
Kordula Attermeyer (StK) Andreas Hahn (StK)

Social Media in der Verwaltung: Chancen für mehr Zusammenarbeit?

„Soziale Medien“ sind auch in der Landesverwaltung Nordrhein-Westfalens Thema. Aber wie lassen sich Soziale Medien für die Verwaltung gewinnbringend nutzen? Sind sie am Ende nur ein verlängerter Arm der Öffentlichkeitsarbeit? Oder birgt sich darin das Potenzial für qualitativen Input und neue Ideen für die Facharbeit? Bieten sie also eine Chance für mehr Austausch und Kooperation zwischen Verwaltung mit Bürgerinnen und Bürgern?

Mehr dazu im Pad

Experte: Davied van Berlo

E3 Z 04
Open Parliament

Transparenz und Offenheit – Open Parliament im Landtag NRW

Datenbanken und Servicetelefon - Livestreams und Besuchergruppen - Onlinedokumente und Parlamentszeitschrift - Das sind nur einige Wege, mit denen die Landtagsverwaltung das Parlamentsgeschehen erklärt und die parlamentarischen Entscheidungen für die Öffentlichkeit nachvollziehbar macht. Open Parliament stellt diesen Transparenzgedanken in den Mittelpunkt.

Mehr dazu im Pad
E3 Z 03
Open Parliament

Parlamentsdokumente aktuell. Das Projekt OPAL – Entwicklung, Stand und weitere Planung

Parlamentsdokumente sind die Basis der politischen Entscheidungsfindung im Landtag NRW. Daher plant die Landtagsverwaltung zukünftig die Möglichkeit zu schaffen, dass alle interessierten Bürgerinnen und Bürger aktuelle Parlamentsdokumente per E-Mail beziehen können, um aktiv politische Entwicklungen verfolgen und begleiten zu können.

Mehr dazu im Pad

12:00 − 13:30

Erwartungen an Open Government und Open Parliament in NRW

Vorträge aus dem „Call for Sessions“

Dieser Programmteil wird von Moderatoren begleitet.

E1 A 17
Open Data

Mateusz Pomietlo

Intelligenter Umgang mit großen Datenmengen

Mehr dazu im Pad
E3 Z 04
Open Data

Ingo Wichmann (Linuxhotel GmbH)

OpenStreetMap / Radverkehrsnetz NRW

Mehr dazu im Pad
E1 A 16
Open Data

OpenData - the Cologne way

Mehr dazu im Pad

Open Data oder Open Service? Von Schnarchdaten und (falschen) Transparenzversprechen

Mehr dazu im Pad
E3 D 01
Beteiligung

Dennis Frieß (Sozialwiss. Inst. der Heinrich-Heine-Universität)

Evaluation von Bürgerbeteiligung

Mehr dazu im Pad
E1 D 05
Zusammenarbeit

Was macht Online-Dialoge erfolgreich?

Mehr dazu im Pad
Stephan Tanneberger (Wikis im Westen / StadtWiki-Gesellschaft)

StadtWikis als Zukunftsforen

Mehr dazu im Pad
E3 Z 03
Open Parliament

Olaf Kosinsky (Wikipedia)

Wikipedia: Eine Chance für Parlamente?!

Mehr dazu im Pad

13:30 − 14:30

Mittagspause

Bürgerhalle

Für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt.

14:30 − 16:30

Themenworkshops

Dieser Programmteil wird von Moderatoren, Experten und Mitgliedern der Projektgruppe „Open.NRW“ begleitet.

E1 A 17
Open.NRW-Strategie

Chancen und Möglichkeiten für Gesellschaft, Verwaltung und Demokratie

Die mit Open.NRW verbundene Vision der Öffnung von Regierung und Verwaltung gegenüber Bürgerinnen und Bürgern hat das Potenzial eines Veränderungsprozesses. Um dem Anspruch nach offenen Daten, mehr Beteiligung und Zusammenarbeit gerecht zu werden, muss ein Umdenken stattfinden. Die Entwicklung eines einheitlichen Verständnisses innerhalb der Landesverwaltung ist dafür von zentraler Bedeutung. Hierzu sollen in diesem Workshop u.a. Definitionen, Abgrenzungen und Zielsetzungen erarbeitet werden.

Mehr dazu im Pad

Experten: Jens Klessmann, Prof. Dr. Jörn von Lucke, Markus Beckedahl

E1 D 05
Zusammenarbeit

Social Media in der Verwaltung

Social Media in der Verwaltung – sind das zwei verschiedene Welten, die nicht zueinander passen? Der Dialog bei Twitter oder Facebook ist in der Regel einfach, flexibel und schnell: Wie passt dies zum Kommunikationsverständnis der Verwaltung? Kann also „Social Media“ von der Verwaltung überhaupt genutzt werden, um für beide Seiten gewinnbringend zu sein?

Mehr dazu im Pad

Experten: Stefan Gehrke, Nadia Zaboura, Davied van Berlo

E3 Z 04
Zusammenarbeit

Zusammenarbeit organisieren: Wie soll das gehen?

„Kollaboration“ bzw. Zusammenarbeit ist der oft zitierte „dritte“ Pfeiler von Open Government. Damit ist sowohl die Zusammenarbeit innerhalb der Verwaltung, aber auch die Zusammenarbeit zwischen Verwaltung und Bürgerinnen und Bürgern gemeint. Wir wollen in diesem Workshop mit Ihnen diskutieren, in welchen Bereichen mehr Zusammenarbeit möglich ist und wie diese Form der Zusammenarbeit konkret aussehen kann.

Mehr dazu im Pad

Experten: Dr. Sönke Schulz, Kirsten Wohlfahrt

E3 D 01
Beteiligung

Was sind gute Beteiligungsverfahren (Online & Offline)?

Betroffene zu Beteiligten machen – das hat sich die Landesregierung zum Ziel gesetzt. Bürgerinnen und Bürger sollen über neue Wege der Beteiligung stärker an politischen Entscheidungsprozessen teilhaben. Die Liste an etablierten Formaten der Beteiligung ist lang, z. B. Bürgerhaushalte, Zukunftsdialoge, Petitionen, Mediationen. Wie sieht aber das optimale Beteiligungsverfahren aus bzw. gibt es das überhaupt? Darum geht es in diesem Workshop.

Mehr dazu im Pad

Experten: Jürgen Ertelt, Dr. Oliver Märker, Arne Spieker

E1 A 16
Open.NRW-Strategie

Alles offen? Transparenz vs. Vertraulichkeit.

Die gesellschaftlichen Anforderungen an mehr Transparenz und Bürgerbeteiligung durch die öffentliche Verwaltung sind im Laufe der Zeit stark gestiegen. Allerdings war öffentliche Verwaltung auch in der Vergangenheit nicht gleichbedeutend mit „closed government“. Und dennoch gibt es durchaus ein Spannungsverhältnis zwischen den Kernbereichen exekutiver Eigenverantwortung und dem allgemeinen Anspruch nach Offenheit, Darüber wollen wir in diesem Workshop mit Ihnen diskutieren.

Mehr dazu im Pad

Experten: Prof. Christoph Bieber, Maria Schröder, Geraldine de Bastion

E3 Z 03
Open Data

Open Data & Open.NRW-Portal: Kritik, Anregungen, Diskussionen

Open Data ist eine Voraussetzung für das Gelingen von Open Government. Der freie Zugang zu offenen Behördendaten kann politisches Handeln transparent und nachvollziehbar machen. Mit dem Open.NRW-Portal will auch die Landesregierung Mehrwert bietende Daten der Verwaltung den Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung stellen. In diesem Workshop geht es um Ihre Kritik und Anregungen zu den aktuellen Plänen.

Mehr dazu im Pad

Experten: Christian Scholz, Marian Steinbach

16:45 − 17:30

Moderierte Abschlussdiskussion

Plenarsaal

Moderierte Abschlussdiskussion mit Podiumsteilnehmern aus Politik, Verwaltung und Wissenschaft.

Moderation
Andreas Korn
Diskutanten
StS Thomas Breustedt
Dr. Wolfgang Gärtner
Prof. Dr. Christoph Bieber
Kirsten Wohlfahrt
Markus Beckedahl

Dieser Programmteil wird vom Landtag live gestreamt.

Die Programmübersicht als PDF-Download

Sehen Sie hier, aus welchen Bereichen sich Teilnehmer angemeldet haben.